Die Geschichte der Wir Groß Bültener von 1999

Jörg Zimmermann hat im Oktober 1999 Einladungen zur Gründung eines neuen Vereins verteilt.

Die erste Versammlung hat am 20.11.1999 stattgefunden.

An der ersten Versammlung haben 18 Personen teilgenommen.
Bei der Gründungsversammlung wurden die Kriterien festgelegt, die ein Interessent erfüllen sollte:

  1. Es werden nur männliche Mitglieder aufgenommen
  2. Interessenten müssen mindestens 30 Jahre alt oder verheiratet sein
  3. "Mann" muss in Groß Bülten wohnen, hier gewohnt haben oder in Groß Bülten Junggeselle sein oder gewesen sein oder in einem Groß Bültener Verein Mitglied sein oder gewesen sein.

Die Kriterien 1 und 2 müssen erfüllt sein. Vom Kriterium 3 muss eine der drei Alternativen erfüllt werden, um Mitglied werden zu können.

Ferner wurde beschlossen, dass zur Förderung des Vereinslebens eine Kasse eingerichtet wird, an die jedes Mitglied monatlich 5.- DM Beitrag zu entrichten hat (Beitrag z. Z. monatlich 2,50 € = 30,- € im Jahr). Der Beitrag wird jährlich bezahlt !!! Auf dieser Versammlung konnten wir uns aber noch nicht für einen Vereinsnamen und die einheitliche Bekleidung entscheiden.
Am 15.01.2000 fand die zweite Versammlung statt. Jörg Zimmermann, Horst Rieck und Werner Mansfeld wurden an diesem Abend zum kommissarischen Vorstand gewählt.
Nach der Wahl des Vorstands, wurde ein Name für den Verein gesucht. Da kamen viele Vorschläge, wie FDJ (Freunde der Junggesellen), Alt- Junggesellschaft, Alte Garde von Gr. Bülten u.v.a. und dann kam Horst Rieck mit dem Vorschlag. Und weil die erste Versammlung schon im Jahr 1999 war, könnte man den Verein auch Wir Groß Bültener von 1999 nennen. Dieser Vorschlag wurde angenommen. Seit diesem Abend heißt der Verein

Die nächste Versammlung war am 18.03.2000 ( 25 Personen ). Dort wurde der erste vollständige Vorstand gewählt ( diese Wahl war sehr chaotisch ). Horst Rieck wurde zunächst zum Wahlmann gewählt. Er meinte, es gäbe nur einen richtigen 1. Vorsitzenden und das ist derjenige, der den Verein ins Leben gerufen hat: Jörg Zimmermann. Bevor Jörg reagieren konnte, war er gewählt. Er hat dann die Wahlen weitergeführt. Er schlug Horst Rieck als 2. Vorsitzenden vor. Auch Horst wurde bevor er reagieren konnte gewählt. Kassenwart wurde Werner Mansfeld. Schriftführer wurde Torsten Wolff und Frank Dressel wurde zum Pressewart gewählt.
Außerdem wurde unsere Kleidung festgelegt.

Der erste Vorstand von links: Horst Rieck, Werner Mansfeld, Torsten Wolff, Jörg Zimmerman, (Frank Dressel fehlt auf dem Foto)

Offizielle Kleidung: schwarze Hose, weißes Hemd, schwarze bedruckte Krawatte, schwarzer Hut (unbeschriftet), schwarze Socken und Sonnenbrille
Freizeitvariante schwarze Baseballmütze bunt bedruckt, T-Shirt grau mit Beflockung schwarz-rot-schwarz, Sweatshirt grau mitgleichen Beflockung.
Außerdem wurde auf dieser Versammlung noch beschlossen, dass wir nur neue Veranstaltungen durchführen und keine Gegenveranstaltungen zu anderen ortsansässigen Vereinen geben.

Wir wollen hiermit nur das Dorfleben attraktiver gestalten.
In den letzten Jahren wurden so im Vereinsleben diverse Veranstaltungen eingeführt, andere aber auch wiederbelebt, nach dem sie durch andere Vereine Jahre nicht durchgef hrt wurden. Der Veranstaltungskalender reicht von vereinsinternen Veranstaltungen mit den männlichen Mitgliedern, bis hin zu Aktivitäten mit Kind und Kegel. Fester Bestandteil im Veranstaltungskalender sind inzwischen das Vereinsboßeln, das Aufräumen des örtlichen Bergbauparks mit dem einen Tag später stattfindenden Kinderfest, das Aufbauen unserer Buden am Vatertag ( Himmelfahrt ) in der Feldmark von Groß Bülten, Kniffelturnier und natürlich das Ausschießen eines Armbrustkönigs zum Schützenfest.
Einladungsveranstaltungen anderer ortsansässiger Vereine und Institutionen wie z. B. Dartturnier ( Dart-Club ), Pokalschie en Groß Bültener Vereine, Flatlandgames ( Spielmannszug ) und das Feuerwehrbosseln ( Feuerwehr ) gehören natürlich auch zu den Vereinsveranstaltungen, an den WIR uns gern beteiligen.
Nur bei einer Veranstaltung wurden unsere Aktivitäten falsch verstanden. Der Hofener - Boßel - Verein ( Nähe Stuttgart ) hat uns zu seinem 600 jährigen Bestehen !!! eingeladen ( Gründe zum feiern gibt es doch immer und berall ). Dort sind wir am 08.06.2001 per Bahn zu einem Boßelturnier gefahren. Aber wir mussten feststellen, dass die Stuttgarter sich unter Boßeln etwas anderes vorstellen als wir. Die Stuttgarter kamen mit Trainingsanzug und WIR mit einer Kiste Bier.
.
Am 20.11.2004 beging unser Verein sein 5-jähriges Vereinsbestehen. Mit einem Rückblick und zahlreichen Bildern von Vereinsveranstaltungen vergangener Jahre wurde ein geselliges Beisammensein mit Freibier gefeiert


Bild von der 10jahres Party am 21.11.2009